Buchpräsentation: Gaby Aldor „Wie tanzt nun ein Kamel?

![/sites/default/files/old/2219.png:left]("Gaby Aldor “Wie tanzt nun ein Kamel?" "Gaby Aldor “Wie tanzt nun ein Kamel?")**„Die Geschichte der Ornstein-Familie und die Erfindung des modernen israelischen Tanztheaters“** Im Juni 1920 ging Jacques Ornstein, Bewunderer Theodor Herzls und vormals Offizier im 1.Weltkrieg, in Jaffa von Bord und schrieb seiner Familie: „Kommt, das ist das Paradies“. So begann die Geschichte der drei Tänzerinnen, Margalit und ihrer Zwillingstöchter Jehudit und Shoshana, die 1921 aus Wien kommend ins „gelobte Land“ einwanderten und dort den modernen Tanz begründeten. Es ist aber auch die Geschichte von Jacques, einem der ersten Bauhaus-Architekten im damaligen Palästina, der nebst vielen anderen Bauwerken das erste Theatergebäude Tel Avivs errichtete. Gaby Aldor erzählt in dieser Familienbiographie auch eine Geschichte von Frauen und Künstlerinnen in einem neuen Land, dessen demokratischen Geist sie mit beflügelten. Gaby Aldor im Gespräch mit **Samy Molcho** (Schüler von Gaby Aldors Tante, Ditti Ornstein) und **Dudid Maayan** (Gründer des Acco Theater Center in Israel). **Gaby Aldor** ist die Enkelin Margalits und Tochter von Shoshana Orenstein. Sie ist Co-Direktorin und Ensemblemitglied des Arab-Hebrew Theatre in Jaffa, das sich zur Aufgabe gestellt hat, arabische und jüdische Künstler zusammenzubringen und eine gemeinsame künstlerische Sprache zu entwickeln. Ihre Produktionen wurden mehrfach ausgezeichnet. Sie arbeitet auch als Kritikerin, Journalistin und Schriftstellerin, besonders zum Thema Tanz. ALDOR, Gaby: Wie tanzt nun ein Kamel?. Die Geschichte der Ornstein-Familie und die Erfindung des modernen israelischen Tanztheaters. 208 Seiten, französische Broschur; € 24.90 €; ISBN: 978385476-368-0. Eintritt frei _Jüdisches Museum Wien Dorotheergasse 11 1010 Wien_