"Die Frau von Pollak, oder wie mein Vater jüdische Witze erzählte"

**Lesung mit Miguel Herz-Kestranek** Miguel Herz-Kestranek erzählt die Geschichte seines in der NS Zeit emigrierten Vaters, illustriert mit dessen Lieblingswitzen. Der Autor macht sich mit Lächeln und leiser Wehmut auf eine Spurensuche in die Vergangenheit. Die Mischung aus persönlicher Familienhistorie und den eigenen jüdischen Wurzeln, vergessenen jüdischen Geschichten sowie weniger geläufigen jüdischen Witzen und Anekdoten gibt Einblicke in vergangene Zeiten, eine ausgerottete Kultur und liefert die Erkenntnis, wie speziell in jüdischen Witzen Komik und Tragik oft Hand in Hand gehen.![/sites/default/files/old/2171.jpg:right]("Buchcover Die Frau von Pollak, oder wie mein Vater jüdische Witze erzählte" "Buchcover: Die Frau von Pollak, oder wie mein Vater jüdische Witze erzählte") Im Rahmen der Präsentation im Jüdischen Museum Wien entpuppt sich die mannigfach gewürdigte Frau (von) Pollak als Geistesverwandte von Torbergs Tante Jolesch. Miguel Herz-Kestranek, geb. 1948, ist Autor & Hsg., Schauspieler & Entertainer sowie derzeit Vizepräsident der Österreichischen Gesellschaft für Exilforschung, Kuratoriumsmitglied des DÖW Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstands. Begleitveranstaltung zur Ausstellung „Alle MESCHUGGE? Jüdischer Witz und Humor“. Eintritt frei Einlass ab 18:15 Uhr _Jüdisches Museum Wien Dorotheergasse 11 1010 Wien_