Slow Art Day @ Judenplatz

Die Initiative zum „Slow Art Day“ wurde 2009 im Jewish Museum New York gestartet. BesucherInnen sollten sich in der Ausstellung „Action/Abstraction“ nur ein Kunstwerk genauer ansehen. Ein Jahr später wurde dieses Experiment im Museum for Modern Art weitergeführt. Der nächste Schritt verband mehrere Museen und Galerien in den USA, Kanada und Europa, seit 2010 ist der „Slow Art Day“ ein weltweites Event, an dem sich hunderte Institutionen beteiligen. ![/sites/default/files/old/2158.jpg:left](" Holocaust-Mahnmal auf dem Judenplatz, Wien © Jüdisches Museum Wien" " Holocaust-Mahnmal auf dem Judenplatz, Wien © Jüdisches Museum Wien")**2013 macht das Jüdische Museum Wien mit!** Wir laden Sie ein, das Schoa-Mahnmal von Rachel Whiteread genau in Augenschein zu nehmen. Was sieht man eigentlich, wenn man etwas anschaut? Wohin schaut man, was übersieht man? Sammeln Sie Ihre Eindrücke und Fragen und diskutieren Sie anschließend mit der Kulturvermittlerin Hannah Landsmann über Gesehenes und Übersehenes. Entdecken Sie das Mahnmal auf eigene Faust. Das Kunstgespräch findet im Café Markusplatz, Tuchlauben 16, 1010 Wien von 13-14 Uhr statt. Um Anmeldung wird gebeten: Kommunikation & Vermittlung, Tel.: +43 1 535 04 31-130 oder E-Mail: kids.school@jmw.at