„Vaterbilder, Exile“ – ein Abend mit Olga Flor und Julya Rabinowich

Julya Rabinowich liest aus ihrem 2011 erschienenem Debutroman „Spaltkopf“, der mit dem Rauriser Literaturpreis ausgezeichnet wurde und kehrt damit wieder an die Ursprünge ihrer schriftstellerischen Arbeit sowie der eigenen Vaterbeziehung zurück. Darüber hinaus beschreibt sie das Vakuum zwischen den Kulturen, in das einen die Emigration zu treiben vermag, nüchtern und überzeichnend zugleich. Olga Flor, deren 2012 erschienener Roman „Die Königin ist tot“ von der Kritik hochgelobt wurde, liest aus ihrem Werk.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung „meeting jedermann : rabinovich revisited“, die bis 26. Mai im Extrazimmer zu sehen ist.

Einlass 18:15 Uhr
Eintritt frei