Wir feiern Mira Lobe!

Am 17. September 2013 feiern wir mit einer Lesung den 100. Geburtstag von Mira Lobe. Museumsdirektorin und Mira Lobe-Fan **Danielle Spera** liest gemeinsam mit **Hannah Landsmann**, der Leiterin der Vermittlungsabteilung, aus den bekanntesten Werken der unvergleichlichen Wiener Autorin vor. Besonders freuen wir uns, **Reinhardt Lobe** begrüßen zu dürfen, um mit ihm über seine herausragende Mutter und ihr Leben sprechen zu können. Mit ihren Erzählungen hat Mira Lobe unzählige jüngere und ältere Kinder in ihren Bann gezogen. ![/sites/default/files/old/2330.jpg:left]("Cover: Das kleine Ich bin Ich" "") Die Schriftstellerin zählt zu den bedeutendsten Erzählerinnen des 20. Jahrhunderts. Sie schrieb mehr als einhundert Kinder- und Jugendbücher, darunter „Die Omama im Apfelbaum oder den Klassiker „Das kleine Ich bin Ich“. Mira Lobe wurde 1913 in Görlitz/Schlesien geboren. Sie wollte studieren und Journalistin werden, dass sie Talent zum Schreiben hatte, zeigte sich schon ihren Schulaufsätzen. Studium und Karriere blieben ihr als Jüdin im nationalsozialistischen Deutschland verwehrt. Sie emigrierte 1937 nach Palästina, wo sie ihren Mann, den Schauspieler Friedrich Lobe kennenlernte. Mira Lobe hatte zwei Kinder, ab 1950 lebte sie in Wien, wo sie 1995 verstarb. Für viele ihrer Bücher erhielt sie Auszeichnungen und Preise.     _"Bücher sind zu mancherlei da... Damit man lacht zum Beispiel. Lachen ist wichtig. Damit man gescheiter wird. Gescheit sein ist wichtig. Damit man Sehnsucht bekommt. Das ist vielleicht das Wichtigste"_ Mira Lobe Für Kinder von 6-12 Jahren. Kinder und zwei erwachsene Begleitpersonen haben freien Eintritt. Um Anmeldung wird gebeten: Kommunikation & Vermittlung, Tel.: +43 1 535 04 31-130 oder E-Mail: kids.school@jmw.at _Jüdisches Museum Wien Dorotheergasse 11 1010 Wien_