Die Sammlung JMW

Die Sammlungsbestände des Jüdischen Museums Wien sind trotz seines erst relativ kurzen Bestehens sehr vielfältig.

Sie setzen sich zusammen aus der Sammlung der Israelitischen Kultusgemeinde Wien, die dem Jüdischen Museum seit 1992 als Dauerleihgabe anvertraut ist, aus der Sammlung Max Berger, welche die Stadt Wien nach dessen Tod im Jahr 1988 für das zu gründende Jüdische Museum erwarb, der Sammlung Sussmann, einer Dauerleihgabe der Anni und Heinrich Sussmann Stiftung aus dem Jahr 1992, der Antisemitika-Sammlung Martin Schlaff, der diese 1993 der Stadt Wien für das neue Museum schenkte, der Sammlung Stern, die das Museum 1994 erwarb, sowie weiteren Neuankäufen und Schenkungen.