Installation Andrew M. Mezvinsky - „A Good Day“

 

Der amerikanische Künstler Andrew M. Mezvinsky, geb. 1982 in Philadelphia, hat für das Museum Judenplatz eine Installation entworfen, die von Primo Levis Betrachtungen zum Überleben in Auschwitz ausgeht. In dem Buch „Ist das ein Mensch?“ (Se questo è un uomo) hat der italienische Auschwitz-Überlebende Primo Levi (1919–1987) seine traumatischen Erfahrungen zusammengefasst.
Ein Kapitel in Levis Aufzeichnungen des Alltags in Auschwitz beschreibt einen „guten Tag“. „A Good Day“ – dieser Titel, den Primo Levi wählte und den Mezvinsky für seine Arbeit im Museum Judenplatz übernimmt, spielt auf die erste Sonne in Auschwitz an, die eine kleine Hoffnung auf Überleben birgt: „Der Aufgang der Sonne ist täglicher Gesprächsstoff: Heute kommt sie etwas früher als gestern; heute ist es ein bißchen wärmer als gestern; in zwei Monaten, in einem Monat wird die Kälte von uns ablassen und wir werden einen Feind weniger haben.“

Kuratorin: Danielle Spera