07. Oktober 2021 | 18:30

Filmpräsentation: Beate Thalberg „Das große Welttheater – Salzburg und seine Festspiele“

Museum Dorotheergasse
© ORFPre TV
100 Jahre Salzburger Festspiele - ein Schlüsselloch-Blick auf die Dramen hinter der Bühne bei einem besonderen Diner auf Schloss Leopoldskron, zu dem Max Reinhardt die ProtagonistInnen der Festspielgeschichte geladen hat. Es offenbaren sich Bruchlinien, Chancen und auch vertane Chancen. Antisemitismus und der Nationalsozialismus ante portas werden zum bestimmenden Element in der Auseinandersetzung um die Bühnenkunst.

Regisseurin Beate Thalberg liest die Geschichte der Festspiele als eine Familienaufstellung und lässt in ihrem Film „Das große Welttheater“ an den Tischen im Schloss die Stimmen aufeinanderprallen. Die Wagemutigen treffen auf die Angepassten. Der historisch verbriefte Diener von Max Reinhardt, Franz Swatosch, beobachtet das Geschehen für die ZuschauerInnen. Gespielt wird er von Burgtheater-Schauspieler Florian Teichtmeister. Und während bei Tisch gelacht und gestritten wird, schleichen Schwarzweiß-Figuren durchs Schloss. Der Boden doppelt, die Fragen niemals einfach. Denn die Geschichte der Salzburger Festspiele ist eine des 20. Jahrhunderts – samt aller Tragödien.

„Das große Welttheater – Salzburg und seine Festspiele“ wurde im September 2021 beim History Film Festival in Rijeka mit mehreren Hauptpreisen ausgezeichnet: Neben dem Grand Prix für den besten Film wurden Beate Thalberg für die beste Regie und Anna Hawliczek für die beste Kameraarbeit ausgezeichnet.
 
Einlass 18:00 Uhr
Eintritt frei
 
Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich: Tel.: +43 1 535 04 31-1510 oder E-Mail: events@jmw.at
Bitte geben Sie die vollständigen Namen aller teilnehmenden Personen sowie eine Kontaktmöglichkeit an!

Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der zu diesem Zeitpunkt gültigen Covid-19 Vorschriften statt.