02. Oktober 2021 | 20:00

Lange Nacht der Museen

© Ouriel Morgensztern
Im Museum Judenplatz (geöffnet ab 20:00 Uhr) steht das jüdische Wien im Mittelalter im Vordergrund. Die neu gestaltete permanente Ausstellung „Unser Mittelalter! Die erste jüdische Gemeinde in Wien“ und die Ausgrabungen einer mittelalterlichen Wiener Synagoge schicken Sie auf eine Zeitreise. Führungen durch die Ausgrabungen der Synagoge finden um 20:30 / 21:30 / 22:30 / 23:30 Uhr statt.
Die aktuelle Wechselausstellung „Jewgenij Chaldej. Der Fotograf der Befreiung “, präsentiert Fotos von der Befreiung Wiens im Frühling 1945, aber auch vom damaligen zivilen Leben und damit einen entscheidenden und bis in die Gegenwart wirksamen Moment der Geschichte Österreichs.
 
Das Programm im Jüdischen Museum Wien Dorotheergasse umfasst ein Kinderprogramm, Führungen durch die aktuellen Ausstellungen „Jedermanns Juden. 100 Jahre Salzburger Festspiele“ und „Hans Kelsen und die Eleganz der österreichischen Bundesverfassung“ sowie das Schaudepot. Darüber hinaus liest Burgschauspieler Robert Reinagl aus Gottfried Reinhardts Erinnerungen an seinen berühmten Vater Max. Reinhardt.
 
18:30 Uhr
Jedermanns neue Kleider - Ein Programm für (junge) BesucherInnen ab 6 Jahren

20:30 / 24:00 Uhr
Führung: „Blind Date“ in der permanenten Ausstellung - Highlights in 30 Minuten

19:00 / 21:00 / 23:00 Uhr
Führung: „Jedermanns Juden. 100 Jahre Salzburger - Highlights in 30 Minuten

19:30 / 21:30 Uhr
Führung: Schätze und Geschichten aus dem Schaudepot

20:00 / 22:00 Uhr
Führung: Gezeichnet. Hans Kelsen

22:30 / 23:30 Uhr
Lesung mit Musik zur Ausstellung „Jedermanns Juden. 100 Jahre Salzburger Festspiele“ mit Burgschauspieler Robert Reinagl und Melissa Coleman (Cello)

Begrenzte TeilnehmerInnenzahl bei allen Programmpunkten.
 
Die Lange Nacht der Museen findet unter Einhaltung der zu diesem Zeitpunkt gültigen Covid-19 Vorschriften statt.