03. November 2014 | 18:00

THE MEMORY MAP

Museum Dorotheergasse
Memory Map (c) Nikolaus Gansterer
©

Ein neues Kunstwerk von Nikolaus Gansterer für die permanente Dauerausstellung
Vernissage und Künstlergespräch

Mit Karen Frostig, Nikolaus Gansterer, Danielle Spera und Werner Hanak-Lettner

Die 'Memory Map' wird im Jüdischen Museum Wien im Rahmen einer Vernissage und eines Künstlergesprächs mit  Karen Frostig, Nikolaus Gansterer, Danielle Spera, and Werner Hanak-Lettner präsentiert.

Ab 18:30 besteht die Möglichkeit das Kunstwerk in der permanenten Ausstellung 'Unsere Stadt! Jüdisches Wien bis heute' zu besuchen.
Die Veranstaltung im Erdgeschoss beginnt pünktlich um 19:00 Uhr
Eintritt frei!

Das Jüdische Museum Wien erhält eine besondere Schenkung: Das Kunstwerk „Memory Map“ des in Wien und Berlin lebenden Künstlers Nikolaus Gansterer (geb. 1974). Der 2 x 3 Meter große dreidimensionale „Stadtplan“ wurde von The Vienna Project und seiner Leiterin Karen Frostig beauftragt. Er ist gleichzeitig Vorlage für die App „Memory Map“ von The Vienna Project und kann auf das Smartphone heruntergeladen werden. Download

Das Original gestaltete der Künstler mithilfe von ausgeschnitten Sätzen aus gescannten Briefen Überlebender aus Wien, die sich vor allem in US-Archiven fanden. Im Jüdischen Museum Wien wird diese Arbeit, die sowohl eine Schenkung von The Memory Project als auch des Künstlers Nikolaus Gansterer ist –  Teil der neuen Dauerausstellung “Unsere Stadt! Jüdisches Wien bis heute“. Anknüpfungspunkt ist der Stadtplan am Beginn der Ausstellung im zweiten Stock, der die drei jüdischen Gemeinden Wiens vor 1945 vorstellt. Die „Memory Map“ wird hier insbesondere die Erinnerung an die zwischen 1938 und 1945 zerstörte dritte jüdische Gemeinde, die gleichzeitig auch die drittgrößte jüdische Gemeinde Europas war, thematisieren.